Diese Komponenten brauchen Gamer PCs

In PC-Spielen tauchen die Nutzer in Fantasiewelten ein, die durch eine bessere Grafik, gute Sprachausgabe und detaillierte Landschaften immer realistischer werden. Aber diese Leistung erfordert einen ebenso leistungsstarken Rechner, der mehr als die Mindestanforderungen erfüllen sollte. Schließlich mindert ständiges Ruckeln den Spielspaß. Wer die aktuellsten Games spielen möchte, kauft sich entweder einen neuen PC oder stellt die erforderlichen Komponenten selber zusammen.

Die High-End-Grafikkarte

Für eine hochauflösende Grafik und realistische Darstellungen benötigen Sie eine leistungsstarke Grafikkarte und sollten ein größeres Budget für die Anschaffung kalkulieren. Doch die Investition lohnt sich, denn sie ermöglicht Schatten sowie Wasserbewegungen in Onlinespielen sowie aktuellen Spielen, die in 3D-Welten stattfinden. Empfehlenswert sind High-End-Grafikkarten von ATI Radeon und Nvidia. Aber die beste Karte nutzt wenig, ohne einen schnellen Prozessor.

Kernprozessoren für ruckelfreie Abläufe

Eine leitungsstarke Grafikkarte erfordert einen starken Prozessor. Aufgrund der rasanten Spiele-Entwicklung, lohnt es sich, in einen teureren Prozessor zu investieren, um spätere Aufrüstungen zu vermeiden. Für einen reibungslosen Spielablauf haben sich Mehrkern-Prozessoren bewährt, mindestens einen Core i5, besser aber einen i7 sowie einen Arbeitsspeicher zwischen vier und acht Gigabyte RAM. Wichtig, an den Ein- sowie Ausbau des Innenlebens sollten Sie sich nur wagen, wenn Sie über das notwendige Wissen verfügen. Haben Sie dieses, fahren Sie zum PC-Shop und Baumarkt, um die Komponenten und das Werkzeug zu kaufen. Bei solcher Leistung, benötigt der Gamer-PC eine Abkühlung, für die der CPU-Kühler sorgt.

Coolness für den Rechner

Ein CPU-Kühler gewährleistet ein stabiles System und verhindert eine Überhitzung. Allerdings haben manche Kühler den Nachteil, dass sie mit steigender Leistung lauter werden. Zusätzlich sind die meisten High-End-Kühler relativ groß. Daher sollten Sie beim Kauf darauf achten, ob er in das Gehäuse passt. Wenn Sie Hilfe beim Einbau benötigen, finden Sie online detaillierte Anleitungen für die meisten PC Komponenten.

Weitere Komponenten

Neben einer Festplatte mit mindestens 160 Gigabyte Speicher, benötigt ein Gamer-PC eine qualitative Soundkarte. Außerdem erleichtert Ihnen eine Gamer-Mouse die Steuerung. Für OnlineSpiele eignen sich Headsets, um mit anderen Spielern zu kommunizieren. Übrigens, als Alternative zu einem Gaming-PC hat die Branche Spiele-Netbooks herausgebracht, wie den Asus EeePC, dessen Leistung mit den Rechnern durchaus mithält.

Bild: panthermedia.net Marc Dietrich