Der Spiele-PC für aktuelle Games

Regelmäßig erscheinen neue Games im Handel und bieten ihren Spielern spannende Abenteuer und Herausforderungen. Aber mit der besseren Grafik und den neuen Möglichkeiten steigen auch die technischen Anforderungen an Ihren Spiele-PC.

Welche Komponenten benötigt ein Spiele-PC für aktuelle Games?

Bevor Sie die Komponenten für den Spiele-PC kaufen, sollten Sie gründlich planen. Aktuelle Games, wie World of Warcraft, The Elder Scrolls und Herr der Ringe Online, stellen hohe Anforderungen an Ihren PC. Überlegen Sie sich, wie lange Sie den Spiele-PC nutzen wollen. Wer langfristig plant, spart die Kosten für teure Nachrüstungen. Durch eine immer realistischer werdende Grafik sind ein leistungsstarker Prozessor und eine gute Grafikkarte Voraussetzung für einen reibungslosen Ablauf des Spiels. Beachten Sie, dass der neue Prozessor mit dem Mainboard kompatibel ist. Damit der Spiele-PC für eine längere Zeit hält, ohne nach einem Jahr wieder nachgerüstet zu werden, empfiehlt sich ein i5 Core-Prozessor oder höher. Achten bei der Wahl der Grafikkarte auf Qualität, günstige Karten schonen zwar Ihren Geldbeutel, erfüllen aber nicht unbedingt die Spiele-Anforderungen.

Was ist bei der Aufrüstung des PCs zu beachten?

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass die neuen Komponenten kompatibel sind. Wenn Sie beispielsweise eine neue Grafikkarte einbauen, muss am Bildschirm der gleiche Anschluss vorhanden sein. Außerdem brauchen Sie unter Umständen ein neues Netzteil.
Außerdem sollten Sie sich nur dann an die Aufrüstung wagen, wenn Sie bereits Erfahrungen mit dem Ein- sowie Ausbau der Komponenten haben. Wer dagegen die Aufrüstung üben möchte, sollte sich zunächst an einem älteren Computer versuchen.
Nach dem Einbau sollten Sie zuerst im kleinen Rahmen testen, ob alles funktioniert, bevor Sie sich an leistungsstarke Spiele wagen.

Welche Möglichkeiten gibt es, mit dem Spiele-PC Strom zu sparen?

Sie möchten mit Ihrem Spiele-PCs die aktuellen Games spielen und gleichzeitig Strom sparen? Neben dem Rechner verbrauchen PC-Monitore den meisten Strom. Hier liegt das größte Sparpotenzial. Entsorgen Sie ältere Röhrenmonitore und holen Sie sich einen TFT-Bildschirm, auf diese Weise steht Ihnen mehr Platz zur Verfügung und Sie sparen viel Strom. Laufen einige Komponenten des Spiele-PCs im Stand-by? Mittels einer schaltbaren Stromleiste lassen sich Komponenten, wie z. B. Lautsprecher, ausschalten. Besitzen die Geräte einen Netzschalter, schalten Sie diese nur an, wenn Sie sie tatsächlich benutzen. Fahren Sie Ihren Spiele-PC herunter, sobald Sie ein paar Stunden nicht am Rechner spielen.

Bild: Rico Shen cc-by-sa 3.0