Aktiencheck: Aktienhandel für Anfänger

Die New Yorker Stock Exchange

Die Aktienwelt protzt nur so mit Fachbegriffen und Zahlen. Da kann ein Anfänger schon schnell den Überblick verlieren. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Aktienarten vor und geben Ihnen Tipps, welche Aktien sich für Anfänger am besten eignen. Außerdem erfahren Sie in diesem Artikel, welche Steuern bei Aktien fällig werden.

Was genau sind Aktien?

Aktien sind Wertpapiere, die Anteile an einem Unternehmen darstellen. Mit einer Aktie werden Sie somit zu einem bestimmten Prozentsatz Miteigentümer des Unternehmens. Je mehr Aktien Sie von einem Unternehmen besitzen, desto größer ist Ihr Anteil an dem Unternehmen. Wenn Sie mit Ihrer Aktienanzahl eine Mehrheit erreichen, sind Sie nicht nur auf dem Papier Eigentümer, sondern dürfen auch wichtige Entscheidungen treffen. Dies ist jedoch gewöhnlich nicht das Ziel von Aktionären. Dazu muss ein Aktionär eine erhebliche Summe investieren, die nur wenige Bürger aufbringen können.

Werden bei Aktien Steuern fällig?

Früher galt: Solange die Aktien länger als ein Jahr im Depot behalten werden, müssen auf die erzielten Gewinne keine Steuern bezahlt werden. Steuern auf Gewinne wurden nur fällig, wenn das Papier innerhalb von zwölf Monaten wieder verkauft wurde. Seit dem 1. Januar 2009 gilt diese Regel jedoch nicht mehr. Zu diesem Datum wurde nämlich die Abgeltungssteuer eingeführt. Nun müssen auf alle Aktien unabhängig von der Haltedauer 25 Prozent Steuern bezahlt werden. Auf dem Portal des Bundesfinanzministeriums finden Sie weitere Informationen, bei welchen Aktien und in welchen Situationen zusätzliche Steuern fällig werden können.

Die verschiedenen Arten von Aktien

Es gibt verschiedene Arten von Aktien, die überwiegend nach ihren innehabenden Rechten klassifiziert werden. So wird zwischen Stammaktien und Vorzugsaktien unterschieden. Mit einer Stammaktie erwerben Sie auch ein Stimmrecht auf der Hauptversammlung, die meistens ein Mal im Jahr tagt. So können Sie über wichtige Entscheidungen mitbestimmen. Bei Vorzugsaktien haben Sie dieses Stimmrecht nicht, doch dafür erhalten Sie meist höhere Dividenden. Außerdem wird zwischen jungen und alten Aktien unterschieden. Junge Aktien verteilt ein Unternehmen bei einer Kapitalerhöhung. Die alten Aktien können bereits vor einer Kapitalerhöhung erworben werden.